Portrait

Personalien

Geboren20.02.1979 in Herisau (AR)
HeimatortUrnäsch (AR)
Zivilstandverheiratet
Anzahl Kinder2
BerufUnternehmer / Nationalrat
Militärischer GradFourier aD

Mandate / Vertretungen

Parlamentsmandate
Sicherheitspolitische Kommission NRDirektlink
Vertretungen
Parlamentarische Gruppe Ostschweiz
Parlamentarische Gruppe für Tourismus
Parlamentarische Gruppe Schweiz-Israel
Parlamentarische Gruppe Motorrad
Landwirtschaftlicher Club der Bundesversammlung
Parlamentarische Gruppe Sport
Mandate
VR-Mandat zubischuhe.ch AG
VR-Mandat Hälg Markenschuhe AG
Vorstandsmitglied schuhschweiz
Parteileitungsmitglied SVP CH, Verantwortungsbereich "Sicherheitspolitik"
Mitglied der Gewerbekammer des Schweizerischen Gewerbeverbandes
«Dä Zubi» als Person

David Zuberbühler lebt seit seiner Geburt (1979) in Herisau. Er bezeichnet sich deshalb gerne als Ur-Herisauer. Seit 2005 ist er verheiratet mit Yasmine. Die beiden haben zwei Kinder, Marc (2005) und Nico (2007). Seit mehr als drei Jahren hat die Familie ein weiteres Mitglied: Baileys! Ein Hund der Rasse Irish Setter. Die Familie ist für David Zuberbühler nicht nur ein wichtiges politisches Thema, sondern auch das persönliche Zentrum. Zudem unternimmt er gerne – und sofern es die Zeit zulässt – Wanderungen im Alpsteingebiet sowie ausgedehnte Motorradtouren mit seiner 1400er Kawasaki ZZR. Ausflüge mit guten Freunden nach München, Skifahren und Städtetrips sind weitere Freizeitaktivitäten, die er mit Leidenschaft lebt.

 

«Dä Zubi» als Politiker

Als Gegenteil eines «Hinterbänklers» hat David Zuberbühler in den Jahren 2011 bis 2015 eine aktive Rolle im Kantonsrat gespielt. So setzte er sich unter anderem als einziger Kantonsrat gegen eine Abgangsentschädigung für Regierungsratsmitglieder ein. Schon früher im Einwohnerrat hatte er sich gegen eine Austrittsentschädigung beim Gemeindepräsidium gestellt. Das Stimmvolk gab ihm damals mit 82% der Stimmen recht. Weiter bekämpfte er das neue Hundegesetz mit seinen vielen zusätzlichen Regeln und Vorschriften. Und in der Fragestunde des Kantonsrats hinterfragte er kritisch, ob es gerechtfertigt sei, dass Appenzell Ausserrhoden nach wie vor faktisch als «Halbkanton» geführt wird und somit nur Anspruch auf einen Ständeratssitz hat. Zudem gehörte er zu den treibenden Kräften der Motion, die verlangte, dass sämtliche Einbürgerungsgesuche publiziert sowie erfolgte Einbürgerungen öffentlich aufgelegt werden. Mit einer weiteren Motion wollte David Zuberbühler die Halbierung der Handänderungssteuer erreichen.

 

«Dä Zubi» als SVP-Mitglied

1999 war David Zuberbühler mit dabei, als die Junge SVP AR/AI/SG gegründet wurde. Im gleichen Jahr trat er der SVP Herisau bei und wurde unmittelbar danach – und zu seiner grossen Überraschung – auf Anhieb als jüngstes Mitglied in den Einwohnerrat der Gemeinde gewählt. Dort übernahm er laufend mehr Verantwortung, sei es als Mitglied und später als Präsident der wichtigen Finanzkommission oder als Fraktionspräsident. 2011 bis 2015 gehörte er als SVP-Vertreter dem Kantonsrat von Appenzell Ausserrhoden an.